by McGlobus im Auftrag der Kita Villa Regine

EF_Mitglied_LOGO-2D_RGB_aktuell_Web_gros
DKP_SoMe_Kachel_01_blau.png

Konzeptidee

Das Team der Kita Villa Regine wurde schon mit dem Ziel, ein umfassendes und zeitgemäßes Betreuungskonzept zu entwickeln, ausgesucht. Den Mitarbeitern war von Anfang an klar, dass neben den normalen Kita Betreuungszeiten, die in jeder Tageseinrichtung üblich sind, auch Arbeitszeiten anfallen können, die am Abend, am frühen Morgen, am Wochenende, über Nacht und sogar an Feiertagen liegen können. Wir freuen uns außerordentlich, dass wir eine große Zahl von sehr motivierten Mitarbeitern finden konnten, die dieses neue Betreuungskonzept miteinander entwickeln wollten.

 

Schon im Vorfeld wurde beschlossen, das Betreuungskonzept als übergreifendes offenes Konzept anzulegen, welches aber für jede Alters-, bzw. Entwicklungsstufe besondere Bereiche und Angebote vorhält. So genießen die kleinen Kinder bei uns einen besonderen Schonraum. Immer dann, wenn die Anzahl der zu betreuenden Kinder ansteigt, verschwinden die Kleinen, mit ihren Erzieherinnen in den für diese Altersgruppe eingerichteten Kleinkindbereich. Hier arbeiten 4 fest zugeordnete Mitarbeiter, die sich um das Wohl der Kinder kümmern. Ist hier mal ein Mitarbeiter erkrankt, oder fehlt durch Fortbildung oder Urlaub, wird das Kleinkind Betreuungsteam von den Kolleginnen des Gesamt-Teams unterstützt.

 

Es gibt einen Haupt Betreuungs- Bereich. Wir nennen diesen Bereich „Betreuungsinsel, in dem sich alle Kinder immer dann zusammenfinden, wenn sich die Anzahl der Kinder am frühen Morgen oder am späten Nachmittag reduziert. Im Tagesverlauf sind hier die Kinder von 2-4 Jahren zuhause und finden neben einer Hauswirtschaftskraft, welche sich wie eine Mutter um das leibliche Wohl der Kinder und Mitarbeiter kümmert, Betreuung durch 3-4 Mitarbeiter, die sich schwerpunktmäßig dieser Altersstruktur zuordnen.

 

Die älteren Kinder, im Alter von 4 bis 6 Jahren sind im ganzen Haus unterwegs. Sie nutzen alle Nebenräume, den großen Bewegungsbereich, essen im Bistro, bauen im Baubereich und können im Kreativbereich, dem Werkbereich oder im Theater- und Musikbereich an den verschiedenen Angeboten teilnehmen, die nach dem gemeinsamen Morgenkreis angeboten werden. Sie können die Zeit natürlich bei Bedarf auch frei einteilen und auf dem Außengelände spielen, sich in der Betreuungsinsel mit einbringen,  die ganz kleinen Kinder besuchen und dort ggf. mit ihren jüngeren Geschwistern zusammen sein.

 

Sehr häufig gehen und fahren die Kinder in kleinen Gruppen zusammen mit ihren Erzieherinnen sowohl mit dem Bulli, wie auch mit der Fahrrad Rikscha in die nähere Umgebung, nutzen die öffentlichen Spielbereiche, gehen ins Bad, fahren zur Langst oder in den Wald. Diese kleinen Ausflüge lieben die Kinder sehr. Ebenfalls führt dies dazu, dass sich die Kinder auf das ganze Haus so gut verteilen, dass immer eine sehr ruhige und ausgeglichene Stimmung bei uns herrscht und die Kinder einen sehr abwechslungsreichen Tag erleben.

 

Die Mittagsruhe, in der Zeit von ca. 12.00 Uhr bis 14.00 Uhr, findet in verschiedenen Bereichen statt. Die kleinen Kinder schlafen in verschiedenen Schlafräumen im Bereich der Kleinkinder. Hier ist absolute Ruhe. Einige der größeren Kinder ruhen und schlafen im Schlafraum der Großen. Andere Kinder spielen ruhig in der Wohnung über der Kita und andere Kinder halten sich im Bewegungsbereich oder im Bauzimmer der Großen auf. Bei schönem Wetter kann die Mittagszeit auch draußen verbracht werden. Hier dürfen sich aber nur die Kinder aufhalten, die in der Mittagszeit ruhigen Beschäftigungen nachgehen, weil wir in dieser Zeit ja auch nicht die Nachbarn stören wollen.

 

Die Kinder können zu jeder Tageszeit gebracht und auch abgeholt werden. Ausnahmen hiervon sind die Schlafzeiten und die Essenszeiten. Kinder die in diesem Zeitrahmen abgeholt werden müssen, weil z.B. die Eltern oder Kinder einen Termin haben, werden vorab angemeldet, so dass sie z.B. an diesem Tag nicht schlafen gehen.